AnfangAspach: Projektentwicklung „TCM-Sanatorium“

Als Teil des Regionalen Verbundes „Kur- & Thermenregion Innviertel“ wirkte die CIMA in Aspach an der Projektentwicklung für ein „Fernöstliches Gesundheitszentrum“ mit.


Aspach: Tourismusentwicklung

Touristische Leibildentwicklung in der Marktgemeinde Aspach


Innviertel: Kur & Thermenregion

Von 1993 bis 1999 wardie CIMA für den Aufbau der neuen oberösterreichischen Gesundheitsregion verantwortlich. In Form eines Managementvertrags (40 h pro Woche) wurden örtliche Tourismusleitbilder entwickelt, die regionale Vermarktungsstrategie festgelegt, administrative Arbeiten (ieL. – Förderabwicklungen) durchgeführt, gemeinsam mit Projektplanern den örtlichen Strukturen angepaßte Tourismusprojekte (z.B.: Therme Geinberg, Familientherme Altheim, Seniorenresisdenz Obernberg, TCM-Dorf Aspach, etc.) konzipiert sowie nationales und internationales Investorenmarketing betrieben.


Ried im Innkreis: Standortanalyse für ein Stadthotel

Erarbeitung einer Feasibility-Studie für ein Stadthotel in Ried


St. Pölten: Stadtmarketing

Ausgehend von der rückläufigen Passantenfrequenz und den zunehmenden Kaufkraftabflüssen aus dem Zentrum der Landeshauptstadt wurde das Projekt bewußt als „Innenstadtmarketing“ angelegt. Die Schwerpunkte der Arbeit lagen daher in den Bereichen „Einzelhandel“, „Verkehr und Parken“, „Gemeinschaftswerbung“ und „Innerstädtische Veranstaltungen“. Die CIMA leitete den Stadtmarketing-Prozess in den Phasen Analyse, Leitbild und Maßnahmenhandbuch.


Obernberg: Touristisches Entwicklungskonzept

Konzeption eines touristisches Ortsentwicklungskonzeptes in Hinblick auf die gesundheitstouristische Ausrichtung der Gesamtregion


ENDE