Ausgewählte Referenzen

Die cima kann auf einen kumulierten Erfahrungsschatz in der Bearbeitung und Realisierung von über 3.500 durchgeführten Projekten seit 1988 vorweisen. Zu den Auftraggebern gehören vorwiegend Klein- und Mittelstädte, Großstädte, Ministerien und Behörden, Kammern, Verbände, Institutionen, Banken, Großunternehmen, Investoren, Projektentwickler, Wirtschaftsförderer, Werbegemeinschaften und Stadtmarketinggesellschaften. Sie können sich unsere Referenzen in Österreich auch gerne nach Regionen anzeigen lassen.

Es gibt 440 Treffer.

Oberpullendorf – Standortmarketingworkshop

Im Rahmen der Webinare im Burgenland zum Thema „Standortmarketing in der Praxis“ wurde in Oberpullendorf ein Workshop gehalten. Dabei ging es konkret um Markt- und Standorttrends in Stadtkernen, best practice Beispiele von Stadtmarketingprojekten in Österreich und um Stadtmarketing als ein wichtiges Instrument der Innenstadtentwicklung.

Projekt anzeigen


Kindberg Standortmarketingworkshop

Im Rahmen der Webinare in der Steiermark zum Thema „Standortmarketing in der Praxis“ wurde in Kindberg ein Workshop gehalten. Dabei ging es konkret um Markt- und Standorttrends in Stadtkernen, best practice Beispiele von Stadtmarketingprojekten in Österreich und um Stadtmarketing als ein wichtiges Instrument der Innenstadtentwicklung.

Projekt anzeigen


Bischofshofen StadtUp

In Bischofshofen wurde im Frühjahr 2022 ein StadtUp Wettbewerb gestartet. Derzeit wird gerade die Werbelinie erarbeitet und die Netzwerkpartner*innen gesucht.

Projekt anzeigen


Zeltweg Standortmarketingworkshop

Im Rahmen der Webinare in der Steiermark zum Thema „Standortmarketing in der Praxis“ wurde in Zeltweg ein Workshop gehalten. Dabei ging es konkret um Markt- und Standorttrends in Stadtkernen, best practice Beispiele von Stadtmarketingprojekten in Österreich und um Stadtmarketing als ein wichtiges Instrument der Innenstadtentwicklung.

Projekt anzeigen


Meiningen – Verträglichkeitsgutachten

Durchführung der Wirkungsanalyse und Standortexpertise zu einem geplanten Nahversorgungszentrum in der Gemeinde Meiningen

Projekt anzeigen


Langenlois – Stadtkern Impulsprogramm

Im November 2021 wurde in Langenlois ein Stadtkern Impulsprogramm gestartet. Dabei ging es um die Erhebung der Leerstände und die anschließende Reduktion dieser, eine Innenstadtbelebung, Kommunikation und Bewusstseinsbildung und um konkrete Nutzungskonzepte. Ein aktiver Dialog mit Unternehmer*innen, Vertreter*innen der Gemeindepolitik, den Eigentümer*innen von leer stehenden Immobilien sowie sonstigen Stakeholdern wurde initiiert. Als zentrales Ergebnis konnte eine geeignete Grundlage für proaktive Maßnahmen zur Verbesserung der Gestaltungs- und Aufenthaltsqualität, Stärkung des Branchen-/Angebotsmix sowie zur Reduktion der Leerstände geschaffen werden. Darüber hinaus trug das Projekt zur aktiven Bewusstseinsbildung zum Thema Innenstadtstärkung bei und hat eine „Aufbruchstimmung“ bei privaten Investments ausgelöst. Die begonnenen Aktivitäten…

Projekt anzeigen


Schwechat – Stadtkern Impulsprogramm

Fast alle Innenstädte spüren die Auswirkungen der veränderten Lebens-, Mobilitäts- und Konsumgewohnheiten der Bevölkerung und befinden sich aktuell in einem Transformationsprozess. Ausgehend von den enormen Flächenentwicklungen im Einzelhandel der letzten Jahrzehnte, welche überwiegend „auf der grünen Wiese“ stattfanden, sowie den enormen Zuwächsen im Onlinehandel, haben sich die strukturellen Anforderungen an attraktive, belebte Innenstädte deutlich verändert. Als wesentliches Ziel wurde die Ausarbeitung eines Entwicklungskonzeptes und Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität als Zukunftssicherung für die gesamte Bevölkerung von Schwechat definiert. Folgende Schwerpunktthemen sollten dabei im Fokus stehen: Erarbeitung eines SWOT-Profils (Stärken-Schwächen/Chancen-Risiken), basierend auf einer fundierten Grundlagenanalyse sowie passenden Städte-Benchmarks Spezielles Herausarbeiten von…

Projekt anzeigen


Melk Personalauswahlverfahren

Personalberatungsdienstleistungen zur Besetzung einer Stadtmarketingfunktion in Melk

Projekt anzeigen


Mistelbach Standort- Strategieprozess

Neuausrichtung der wirtschaftlichen Position von Mistelbach

Projekt anzeigen


Aschach – Agenda 21 Prozess

Durch das Engagement der Initiative „Zukunft Aschach“ (ehemals „Planungs-, Entwicklungs- und Gestaltungsbeirat“), kam es im Frühjahr 2021 zum Start eines Agenda- 21 Prozesses, welchen die CIMA fachlich begleiten durfte. Ähnlich wie viele andere Gemeinden auch, leidet das Ortszentrum von Aschach zunehmend unter den Auswirkungen der veränderten Lebens-, Mobilitäts- und Konsumgewohnheiten der Bevölkerung. Zudem haben sich die strukturellen Anforderungen an attraktive Ortszentren in den letzten Jahren deutlich verändert. Das Fehlen eines nachhaltigen, gemeinsam getragenen Ortsentwicklungskonzepts zeigt sich in verschiedenen Bereichen. Als wesentliches Ziel wurde die Ausarbeitung eines Entwicklungskonzeptes und Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität als Zukunftssicherung für die gesamte Bevölkerung von…

Projekt anzeigen


Gerlos – Agenda 21 Prozess

Aufgrund des Neubaus von Volksschule, Kindergarten und Krabbelstube ergaben sich im Ortskern von Gerlos freiwerdende Gebäudeflächen, welche wieder sinnvoll bespielt werden sollen. Im Rahmen des Agenda 21 Prozess in Gerlos wurden Nutzungsmöglichkeiten dieser Objekte bzw. Grundstücke gemeinsam überlegt und in Folge eine schrittweise Entwicklung geschehen. Dafür wurden die Bürger*innen zu einer Zukunftswerkstatt und mehreren Workshops eingeladen und mit unserem Partnerbüro Manzl Ritsch und Sandner Szenarien für die Nachnutzung erarbeitet.

Projekt anzeigen



Tulln StadtUp

In Tulln wurde im März 2021 ein StadtUp Wettbewerb gestartet. Von Juni 2021 bis Dezember 2021 hatten Interessent*innen Zeit sich mit Ihren Konzepten zu bewerben. Im Frühjar 2022 wurden durch eine Fachjury die Preisträger*innen ausgewählt und prämiert. Mehr Infos dazu gibt es auf der Projekthompage.

Projekt anzeigen


Bad Reichenhall – Gründerwettbewerb

Im Zuge der Kaufkraftstrom- und Einzelhandelsanalyse in Bad Reichenhall wurde auch ein Gründerwettbewerb, basierend auf dem StadtUp Konzept in Österreich, gestartet. Von März 2021 bis Dezember 2021 hatten Interessent*innen Zeit sich mit Ihren Konzepten zu bewerben. Im Frühjar 2022 wurden durch eine Fachjury die Preisträger*innen ausgewählt und prämiert. Mehr Infos dazu gibt es auf der Projekthompage.

Projekt anzeigen


Eferding StadtUp

In Eferding wurde im Sommer 2020 StadtUp Wettbewerb gestartet. Von Dezember 2020 bis Mai 2021 hatten Interessent*innen Zeit sich mit Ihren Konzepten zu bewerben. Im Frühjahr 2021 wurden durch eine Fachjury die Preisträger*innen ausgewählt und prämiert. Mehr Infos dazu gibt es auf der Projekthompage.

Projekt anzeigen


Linz: Aufbau und Implementierung Citymarketing

Auf Basis der vorhergegangenen Immobilienpotentialanlyse sowie betrieblichen Wettbebewerbsfähigkeit in der Linzer Innenstadt wurde eine Citymarketingeinheit aufgebaut. Nachfolgend wurde der Personalauswahlprozess begleitet.

Projekt anzeigen


Donauraum: INTERREG-Projektpartner

Als einer von 22 Partnern aus 8 Ländern sind die Fachexperten der CIMA Teil eines mit rund 2,2 Millionen Euro geförderten Projekts des INTERREG-Danube Transnational Programmes. Die Fördermittel werden durch EU-Mittel aus den ERDF, IPAII und ENI-MD Fonds zur Verfügung gestellt. Das Projekt mit dem Akronym CINEMA (Creative Industries for New Urban Economies in the Danube Region) bringt Partner aus den Ländern Bulgarien, Deutschland, Moldawien, Österreich, Rumänien, Serbien, Slowakei und Slowenien zusammen, um transnationale Strategien zur Revitalisierung von Innenstädten durch die Etablierung bzw. verstärkte Einbindung von Kreativwirtschaft zu entwickeln und umzusetzen. Das Konzept baut dabei auf einer Reihe von Herausforderungen…

Projekt anzeigen


Bad Reichenhall: Kaufkraftstrom- und Einzelhandelsstrukturanalyse

Wettbewerbsfähigkeits- und Fitnesscheck der Handels- und konsumnahen Dienstleistungsbetriebe in der Bad Reichenhaller Innenstadt mittels persönlicher Interviews mit UnternehmerInnen bzw. Filialverantwortlichen kombinierte postalische und online-Befragung der Handels- und konsumnahen Dienstleistungsbetriebe Ausarbeitung eines detaillierten Gesamtberichts, wobei neben den zusammengefassten Ergebnissen des Wettbewerbs- und Fitnesschecks auch die standortspezifischen Daten der Bad Reichenhaller Innenstadt mit vergleichbaren österreichischen und (süd-)deutschen Innenstädten verglichen wurden

Projekt anzeigen


Ortsmarketing Fulpmes

In Fulpmes wurde ein nachhaltiger Ortskernentwicklungsprozess in Gang gesetzt. Dabei ging es um eine Dynamisierung bzw. Attraktivierung von leerstehenden Gebäzden und Objekten und entpsrechende Ansiedelungsstrategien, Aufbau eines „Wir Gefühls“ innerhalb der lokalen Wirtschaft und der Aufbau eines professionellen Ortsmarketings.

Projekt anzeigen


Judenburg: Vortrag – Die 4 Säulen eines modernen Standortmarketings für Orts- und Stadtkern

Vortrag zum Thema „Die 4 Säulen eines modernen Standortmarketings für Orts- und Stadtkerne“  Vortrag im Rahmen des steirischen Orts- und Stadtmarketingkongresses Termin: 2.3.2020

Projekt anzeigen


Steiermark: Handbuch für aktives Standortmarketing in Orts- und Stadtkernen

Ausarbeitung eines Steiermark spezifischen Handbuchs für aktives Standortmarketing in Orts- und Stadtkernen sowie 3 Einschulungsworkshop für interessierte Mitarbeiter von Steiermärkischen Gemeinden und Orts- bzw. Stadtmarketingorganisationen

Projekt anzeigen


Oberösterreich: Handbuch für aktives Standortmarketing in Orts- und Stadtkernen

Ausarbeitung eines Oberösterreich spezifischen Handbuchs für aktives Standortmarketing in Orts- und Stadtkernen sowie 3 Einschulungsworkshop für interessierte Mitarbeiter von Oberösterreichischen Gemeinden und Orts- bzw. Stadtmarketingorganisationen

Projekt anzeigen


Burgenland: Handbuch für aktives Standortmarketing in Orts- und Stadtkernen

Ausarbeitung eines Burgenland spezifischen Handbuchs für aktives Standortmarketing in Orts- und Stadtkernen sowie 3 Einschulungsworkshop für interessierte Mitarbeiter von Burgenländischen Gemeinden und Orts- bzw. Stadtmarketingorganisationen

Projekt anzeigen


Enns: Innenstadt-Immobilienmasterplan

Konzeption von Neunutzungsvorschlägen für ausgewählte Immobilien in der Ennser Innenstadt sowie inhaltliche Überarbeitung der bestehenden „CITTA Slow“-Positionierung

Projekt anzeigen


Kärnten: Handbuch für aktives Standortmarketing in Orts- und Stadtkernen

Ausarbeitung eines Kärnten spezifischen Handbuchs für aktives Standortmarketing in Orts- und Stadtkernen sowie 1tägiger Einschulungsworkshop für interessierte Mitarbeiter von Kärntner Gemeinden und Orts- bzw. Stadtmarketingorganisationen

Projekt anzeigen


Altach: Nutzungsszenarien Gemeindezentrum

Ausarbeitung immobilienwirtschaftlicher Nutzungsszenarien für das geplante, neue Gemeindezentrum in Altach

Projekt anzeigen


Linz: Lebendige City-Projektierung

Analyse der Immobilienpotenziale sowie betrieblichen Wettbebewerbsfähigkeit in der Linzer Innenstadt samt konkreten Vorschlägen für standortspezifische Entwicklungsmaßnahmen Aufbau eines professionellen Standortmarketings

Projekt anzeigen


Mistelbach: Restrukturierung Tourismus- und Kaufmannschaftsverein

Moderation einer Klausurtagung zur Vereinigung der lokalen Tourismus- und Kaufrmannschaftsorganisation

Projekt anzeigen


Fieberbrunn: Ortsmarketing

Entwicklung eines Ortsmarketingkonzepts sowie Aufbauhilfe für ein professionelles Ortsmarketing

Projekt anzeigen


Villach: Expertise Shopping Night Villach

Befragung der Besucherinnen und Wirtschaftstreibenden zur Akzeptanz und Inhalte der Villach Shopping Nights

Projekt anzeigen


Wien: Potenzialanalyse Lebensmittelmarkt

Gutachten zur Auslotung von zusätzlichen Lebensmittelflächen bzw. -anbietern im Rahmen des Wohnbauvorhabens „In der Wiesen Ost-Süd“ in Wien-Liesing

Projekt anzeigen


Hall in Tirol: Shopping Night-Expertise

Erstellung einer Expertise über wirtschaftliche Effekte der beiden Haller Shopping Nights als Grundlage für Genehmigungen beim Land Tirol

Projekt anzeigen


Neukirchen an der Vöckla: Potenzialanalyse Reha-Klinik

Standortanalyse sowie Auslotung der grundsätzlichen Umsetzbarkeit sowie inhaltlichen Schwerpunktausrichtung einer Reha-Klinik

Projekt anzeigen


Attnang-Puchheim: Umsetzungsbetreuung – Stadtentwicklungskonzeption

Umsetzungsmanagement von ausgewählten Projekten im Rahmen der, von der CIMA erstellten, Positionierungs- und Stadtentwicklungskonzeption wie beispielsweise – Kommunikationskonzept zur inhaltlichen Positionierung- Aufbau einer professionellen Stadtmarketingeinheit- Geschäftsflächenpotenzialanalyse und Hilfestellung bei der Revitalisierung von ÖBB-Immobilien im Stadtkern

Projekt anzeigen


Hohenems: Potenzialanalyse E-Commerce Center

Analyse der Umsetzungschancen bzw. regional vorhandener Firmenpotenziale für ein E-Commerce Center (= Geschäftseinheit für multichannel-Anbieter im Handelssektor sowie vor- und nachgelagerte Dienstleistungsbranchen) sowie Abklärung der Realisierung eines boarding houses

Projekt anzeigen


Salzburg: ORGA – Fachstudienreise STAMA Austria 2019

Organisation der STAMA Austria Fachstudienreise 2019 nach Südfrankreich (Marseille, Montpellier, Arles) zu den Themenschwerpunkten „Smart City“ und „Quartiersentwicklung“

Projekt anzeigen


Althofen: Klausurtagung – Stadtentwicklungsinhalte

Moderation einer Klausurtagung mit städtischen EntscheidungsträgerInnen zur Diskussion sinnvoller Inhalte und Ansatzpunkte für eine zukünftige Stadtentwicklungsplanung

Projekt anzeigen


Reutte: Potenzialanalyse Franziskanerkloster

Bereits seit Jahren steht das Franziskanerkloster mitten im Ortszentrum von Reutte größtenteils leer. Im Rahmen einer Potenzial- und Machbarkeitsuntersuchung entwickelt die cima Szenarien für eine wirtschaftlich tragfähige und im Hinblick auf die Zentrumsbelebung sinnvolle Nachnutzung dieser Immobilie.

Projekt anzeigen


Hermagor: Ortskernbelebung

Zur nachhaltigen Belebung des Ortskerns von Hermagor wurde die CIMA für ein 2jähriges Umsetzungsmanagement engagiert. Die Schwerpunkte des Arbeitsprogramms liegen im Aufbau eines professionellen Ortsmarketings, gezielten Maßnahmen zur Reduktion der Geschäftsleerstände sowie in der Erarbeitung eines Nutzungskonzepts für das in die Jahre gekommene Veranstaltungszentrums.

Projekt anzeigen


Wels: Vortrag – Konzeption und Implementierung des Wirtschaftsservice Wels

Im Rahmen eines Praxistages von Stadtmarketing Austrianutzten 40 Teilnehmer aus über 20 österreichischen Städten und Regionen für einen intensiven Informations- und Erfahrungsaustausch auf Expertenebene zum laufenden Projekt „Wirtschaftsservice Wels“.  Als Experte in der Entwicklung von regionalen Wirtschaftsservices schilderte Uwe Mantik (cima) die speziellen Anforderungen an die Konzeption und Implementierung eines Wirtschaftsservices am Best-Practice Beispiel des Wirtschaftsservice Wels. Die cima war an der Konzeption beteiligt. Vortrag „Konzeption und Implementierung des Wirtschaftsservices Wels – Anforderungen und Kernaufgaben der externen Prozessbegleitung“ Best Practice Beispiele Prozessablauf der Konzeption und Implementierung am Beispiel des Wirtschaftsservice Wels Anforderungen an derartige Prozesse Datum: Mittwoch 19.4.17 Ort: Wels…

Projekt anzeigen


Pettneu am Arlberg: Ortsentwicklung LA-21

Pettneu am Arlberg startete im Frühjahr 2017 einen Agenda-21-Prozess. Nach einem umfassenden Auswahlverfahren ist die CIMA als fachlicher Begleiter dieser Initiative ausgewählt worden. Im Rahmen einer breiten Bürgerbeteiligung wird in den nächsten Monaten ein gemeinsames Zukunftskonzept für die Gemeinde erarbeitet. Mit dem Neubau eines Gemeindezentrums ist ein konkreter Schwerpunkt des Prozesses bereits vorgegeben.

Projekt anzeigen


Kössen: Ortsentwicklung LA-21

Die im Kaiserwinkel gelegene Gemeinde Kössen ist mit ihren rund 4.300 Einwohnern kleinregionales Zentrum und hat ein Versorgungsfunktion für die Region. Der Dorfkern weist die üblichen Probleme der heutigen Zeit auf – Gestaltungsmängel, Verkehrsprobelme und Leerstände. Ein ganzheitlich angelegter Dorfentwicklungsprozess soll nun Abhilfe schaffen und eine neue Aufbruchstimmung erzeugen. Im Rahmen eines Wettbewerbs ging die CIMA als Prozessbegleiter dieser Agenda-21-Initiative hervor und wird den Ort die nächsten Jahre fachlich begleiten.

Projekt anzeigen


Waidhofen an der Ybbs: Quartiersmanagement Hoher Markt

Seit Jahren gilt Waidhofen an der Ybbs als Paradebeispiel einer gelungenen Altstadtrevitalisierung. Vor allem die Reduktion der leer stehenden Geschäftsflächen sowie die Verdichtung des Angebotsmix ist gut gelungen, allerdings nicht in allen Zonen der Altstadt. Durch mehrere Übersiedlungen kam der Hohe Markt unter Druck und weist heute viele Geschäftsleerstände auf. Parallel zu einem kürzlich gestarteten Entwicklungsprozess („Richtplan Hoher Markt“) kümmert sich die CIMA um den Aufbau eines nachhaltigen Quartiersmanagements.

Projekt anzeigen


Trofaiach: Innenstadtentwicklung

Aufbauend auf einen umfassenden Agenda-21-Prozess wurde die CIMA in Trofaiach mit einem Bündel an Beratungsleistungen zur Umsetzung von Innenstadt-bezogenen Projekten beauftragt. Im Mittelpunkt stehen der Aufbau einer professionellen Stadtmarketing-Struktur sowie die Erarbeitung eines Immobilien-Masterplans.

Projekt anzeigen


Murau: Innenstadtentwicklung

Im Rahmen des Entwicklungsleitbildes Murau 2025+ wurde die CIMA mit der fachlichen Begleitung der Innenstadtentwicklung beauftragt. Neben einem Update der Kaufkraftstrom- und Einzelhandelsstrukturanalyse wurde in einem ersten Schritt auch eine umfangreiche Haushaltsbefragung durchgeführt. In mehreren Workshops mit Unternehmern und Hauseigentümern ist bis Herbst 2016 ein Konzept auszuarbeiten. Die Schwerpunkte liegen in der Belebung der Altstadt sowie im Aufbau eines effektiven Ortsmarketings sowie eines Quartiersmanagements.   

Projekt anzeigen


Ried im Innkreis: Geschäftsführung Stadtmarketing Ried

Seit August 2015 zeichnet die CIMA Austria auch für die strategische und operative Umsetzung der Stadt- und Tourismusagenden der Stadt Ried zuständig. Der CIMA-Geschäftsführer Mag. Roland Murauer fungiert auch als Geschäftsführer der ARGE Stadtmarketing Ried.

Projekt anzeigen


Kötschach-Mauthen: Ortskernbelebung

Im Rahmen eines Förderprogramms der Landesregierung Kärnten („Ortskernbelebung““) arbeitet die Marktgemeinde Kötschach-Mauthen an einem Ortkskernprojekt mit Bürgerbeteiligung. Als

Projekt anzeigen


Stams in Tirol: Dorfentwicklung/LA-21-Prozess

Das kleine Tiroler Dorf Stams, bekannt durch das Stift sowie als Ausbildungsstätte weltbekannter Skispringer, zeigt vorbildhaft vor, wie Dorfentwicklung mit breiter Bürgerbeteiligung funktionieren kann. Schwerpunktthemen: Verkehrsberuhigung, Verkehrslenkung sowie Dorfplatzgestaltung.

Projekt anzeigen


Mattsee: Aufbau Ortsmarketing

Trotz hohem Bekanntheitsgrad und idyllischer Lage nahe der Landeshauptstadt Salzburg, lässt die Besucher- und Kundenfrequenz in Mattsee über weite Strecken des Jahres zu wünschen übrig. Schuld ist eine sehr kurze und wetterabhängige Saison und damit verbundene Angebote im Ort. Abhilfe soll ein von Wirtschaft und Gemeinde gemeinsam getragenes Ortsmarketing schaffen. Die cima begleitet den Prozess von der Analyse über die Sensibilisierung der Akteure bis hin zur Konzeptentwicklung und Umsetzung.

Projekt anzeigen


Brixlegg: Ortsentwicklung/LA-21-Prozess

Rund 100 Bürgerinnen und Bürger befassen sich intensiv mit der gestalterisch-funktionalen Aufwertung sowie einer nachhaltigen Belebung des Ortszentrums. Die CIMA begleitet den Prozess bei der Konzepterstellung sowie im Rahmen einer einjährigen Umsetzungsbegleitung. Schwerpunktthemen: Einrichtung einer Begegnugnszone, Dorfgestaltung, Marketing- und Kundenbindungsaktionen, CI-CD-Dachmarkenkonzept und Quartiers-/Leerstandsmanagement.

Projekt anzeigen


Saalfelden: Evaluierung Citymanagement

Saalfelden gehört zu den ersten Städten in Salzburg, welche mit professionellem Stadtmarketing starteten. Im Rahmen eines umfassenden Evaluierungsprozesses wurden Struktur, Finanzen, Organisation und Aktivitäten genau unter die Lupe genommen und entsprechende zeitgemäße Anpassungen vorgeschlagen. Durch einen unplanmäßigen Personalwechsel wurde die CIMA auch mit dem Personalauswahlverfahren für die Neubesetzung beauftragt.

Projekt anzeigen


Saalfelden: Innenstadt Masterplan

Gemeinsam mit dem Salzburger Institut für Gemeindeentwicklung (SIR) und dem Architektenteam mahore begleitete die CIMA einen partizipativen Prozess zur Festlegung von Zielen, Maßnahmen und konkreten Projekten für die künftige Entwicklung der Innenstadt. Rund 100 BürgerInnen beteiligten sich aktiv. Für den Bereich der Oberen Lofererstraße entwickelte sich aus dem Masterplan-Prozess ein Quartiersmanagement, welches ebenso von der CIMA betreut wird.

Projekt anzeigen


Neunkirchen: Einzelhandelsstruktur- und Kaufkraftstromanalyse

Im Rahmen der landesweiten KANO 2014 erfolgte auch für Neunkirchen eine umfassende Analyse der Einzelhandelsstrukturen, der Kaufkraftströme sowie der innerstädtischen Qualitätsfaktoren („City-Check“). Sämtliche Ergebnisse sind in einem eigenen Bericht für Neunkirchen aufbereitet.

Projekt anzeigen


Mistelbach: Einzelhandelsstruktur- und Kaufkraftstromanalyse

Im Rahmen der landesweiten KANO 2014 erfolgte auch für Mistelbach eine umfassende Analyse der Einzelhandelsstrukturen, der Kaufkraftströme sowie der innerstädtischen Qualitätsfaktoren („City-Check“). Sämtliche Ergebnisse sind in einem eigenen Bericht für Mistelbach aufbereitet.

Projekt anzeigen


Baden: Einzelhandelsstruktur- und Kaufkraftstromanalyse

Im Rahmen der landesweiten KANO 2014 erfolgte auch für Baden eine umfassende Analyse der Einzelhandelsstrukturen, der Kaufkraftströme sowie der innerstädtischen Qualitätsfaktoren („City-Check“). Sämtliche Ergebnisse sind in einem eigenen Bericht für Baden aufbereitet.

Projekt anzeigen


Weitra: Einzelhandelsstruktur- und Kaufkraftstromanalyse

Im Rahmen der landesweiten KANO 2014 erfolgte auch für Weitra eine umfassende Analyse der Einzelhandelsstrukturen, der Kaufkraftströme sowie der innerstädtischen Qualitätsfaktoren („City-Check“). Sämtliche Ergebnisse sind in einem eigenen Bericht für Weitra aufbereitet.

Projekt anzeigen


Haag: Einzelhandelsstruktur- und Kaufkraftstromanalyse

Im Rahmen der landesweiten KANO 2014 erfolgte auch für Haag eine umfassende Analyse der Einzelhandelsstrukturen, der Kaufkraftströme sowie der innerstädtischen Qualitätsfaktoren („City-Check“). Sämtliche Ergebnisse sind in einem eigenen Bericht für Haag aufbereitet.

Projekt anzeigen


Waidhofen an der Ybbs: Einzelhandelsstruktur- und Kaufkraftstromanalyse

Im Rahmen der landesweiten KANO 2014 erfolgte auch für Waidhofen an der Ybbs eine umfassende Analyse der Einzelhandelsstrukturen, der Kaufkraftströme sowie der innerstädtischen Qualitätsfaktoren („City-Check“). Sämtliche Ergebnisse sind in einem eigenen Bericht für Waidhofen an der Ybbs aufbereitet.

Projekt anzeigen


Mannersdorf am Leithagebirge: Einzelhandelsstruktur- und Kaufkraftstromanalyse

Im Rahmen der landesweiten KANO 2014 erfolgte auch für Mannersdorf eine umfassende Analyse der Einzelhandelsstrukturen, der Kaufkraftströme sowie der innerstädtischen Qualitätsfaktoren („City-Check“). Sämtliche Ergebnisse sind in einem eigenen Bericht für Mannersdorf aufbereitet.

Projekt anzeigen


Gänserndorf: Einzelhandelsstruktur- und Kaufkraftstromanalyse

Im Rahmen der landesweiten KANO 2014 erfolgte auch für Gänserndorf eine umfassende Analyse der Einzelhandelsstrukturen, der Kaufkraftströme sowie der innerstädtischen Qualitätsfaktoren („City-Check“). Sämtliche Ergebnisse sind in einem eigenen Bericht für Gänserndorf aufbereitet.

Projekt anzeigen


Weiter


Sie möchten mehr wissen?
Dann rufen Sie an oder schreiben Sie uns eine Nachricht!